Nachbarschafts-Ring bei Whatsapp


Viele Menschen haben ganz normale Kontakte im sozialen Umfeld zu Freunden, Nachbarn und Verwandten. Dennoch kann es passieren, dass sich mitunter gar nichts tut, kein Anruf, kein Whatsapp, kein Nachbar klingelt an der Haustür und auch der Briefträger schaut nicht vorbei. Wenn man gesund und mobil ist, wenn man sich beschäftigen kann und Langeweile nicht aufkommt, dann ist auch Einsamkeit kein Thema.

Aber auch Menschen im fortgeschrittenen Lebensalter, die sich nicht einsam fühlen und sich bestens beschäftigen können, bereitet diese Lücke Sorgen, da es schon mal 3, 4 Tage oder auch mehr geben kann ohne einen anderen Menschen zu sehen oder zu sprechen. Niemand möchte tage- oder wochenlang irgendwo hilflos liegen, falls mal etwas Unerwartetes passiert. Ab einem gewissen Lebensalter soll man darüber nachdenken.

Natürlich ist die allererste Funktion einer Whatsapp-Gruppe die Kommunikation und so sind den Mitgliedern beim Schreibvergnügen keine Grenzen gesetzt. Aber unterhalb der Schwelle zu einem professionellen Notrufsystem kann eine solche Whatsapp-Gruppe auch die  „Lebendkontrolle“ leisten und im echten Notfall wichtige Zeitersparnis mit sich bringen.

Einige Eckdaten:

  • Überschaubare Teilnehmerzahl, alle sollten sich auch im echten Leben kennen.
  • Örtliche Nähe, z.B. alle Teilnehmer wohnen in einer Straße.
  • Alle Teilnehmer hinterlegen Namen, Anschrift und Telefonnummer beim Administrator und können auf   Besonderheiten hinweisen.
  • Alle Teilnehmer verpflichten sich mindestens einmal am Tag in der Nachbarschafts-Ring-Gruppe zu posten (falls nicht ohnehin gepostet wird). Ein Smiley oder auch nur ein Ausrufezeichen sind völlig ausreichend. Das heißt, dass es dem Teilnehmer gut geht.

Wenn ein Teilnehmer sich an einem Tag nicht meldet, wird das Thema in der Gruppe und die Teilnehmer machen unter sich aus wer nachschaut bzw. bei dem fehlenden Mitglied klingelt. Sollte tatsächlich ein hilfloser Mensch angetroffen werden, der notärztlich versorgt werden muss, reicht der Griff zum Telefon.

Das Beste ist: JEDER KANN EINE GRUPPE STARTEN!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Grasberger Weihnachtsmarkt am 2. Advent

Aktiv in Grasberg

Vertell doch mal 2024 - "Ünner de Sünn"